Die Stars jeder Inszenierung.

Puppenbau ist Handwerk im wahrsten Sinne des Wortes. Bis eine Puppe die Bühne betreten darf, wird gesägt, geschnitzt, gemalt, genäht ...
Und plötzlich sind da der ganz eigene Gesichtsausdruck und die ganz eigene Art der Bewegung – die Figur lebt!

Die bekanntesten Puppenarten sind ohne Zweifel Marionetten und Handpuppen. Doch das Genre Puppenspiel kennt zahlreiche Figurenarten mehr: zum Beispiel Marotten, Klappmaulfiguren, Stockpuppen, Tischpuppen und Großfiguren (Walk-Acts).
Der Phantasie beim Puppenbau ist nur eine Grenze gesetzt – die Figur muss den Anforderungen des jeweiligen Einsatzes entsprechen.

Hier einige meiner liebsten Beispiele:
- Nils Karlsson Daeumling ( fuer Theater Couturier)
- Handpuppe fuer Telekom (Weihnachtsspot Magenta 1)
- Lenchen ("Opas Vogel")
- Maeuse f. Firiwitzi Naseweis (Theater Couturier)
- Frau Holle Reloaded: Constanze Vip & Eddi Kock (Moving Puppets - mit Andrea Schulz)
- DORNROESCHEN (Fotos: D. Schoenrock)
- IN MEINER WELT (Fluechtlingskinderprojekt)
- Ruediger Froschkoenig (Klappmaulfigur f. Erzaehlprogramme)
- Serquius III. (Tischfigur)
- Sissi & Robert: Der Rollschuhdieb (Fotos: E. Zalewska))
- Gegen den Strich (Anti-Mobbing-Projekt)
- Hironymo (Klappmaulfigur)
- Josefine (Josi) (Klappmaulfigur - Aufragsarbeit)
- Die kleine Phantasie (Erzählprogramm)
- Die Brueder Loewenherz ()
- Hiob (Tischfigur)
- Lulu (Tischfigur)
- Schneewittchen, Stiefmutter, Jaeger ()
- Anton ( für Judith Drews)
- Zwerge (Plastiken)
- Rudi, Lotte, King Lui und Rosa (Regenbogen-Str. Berlin)
- Pinocchio ()
- Kitti und Hantz-Frantz (Marionetten)